0

Die Via Appia Antica („Alte Appische Straße“) ist eine Straße in Rom, die den antiken Verlauf der Via Appia darstellt. Durch die vielen historischen Bauten und Grabmäler entlang der Straße gilt sie als das längste Museum der Welt.

Geschichte und Straßenverlauf

Die Via Appia wurde 312 v. Chr. von Appius Claudius Caecus angelegt. Sie beginnt in Rom an der Porta Capena und führte ursprünglich nur über 195 Kilometer bis Capua. Um 190 v. Chr. wurde die Straße bis Brundisium (heute Brindisi) verlängert, das zum bedeutendsten Umschlagplatz für Waren und Sklaven aus dem Orient aufstieg. Die Via Appia wurde damit zu einer der wichtigsten Handelsstraßen Italiens und des römischen Reiches. Nicht zufällig erhielt sie schon in der Antike den Beinamen Regina Viarum, „Königin der Straßen“.Strassenverlauf Via Appia

Grabmäler entlang der Via AppiaVia_appia-Quarto miglio

Da ein römisches Gesetz gebot, dass keine Toten im Bereich der Wohnsiedlungen bestattet werden durften, geschah dies in der Regel entlang der Ausfallstraßen. Da die Via Appia eine der wichtigsten Straßen darstellte, ermöglichte sie den hier Bestatteten bzw. ihren Familien mit ihren Grabbauten eine gute Möglichkeit der Repräsentation ihres Ansehens und Vermögens. Entlang der Via Appia sind daher nicht nur sehr viele Gräber angelegt, sondern vor allem auch eine Reihe von großen Grabmonumenten errichtet worden. Sehr bekannt ist vor allem das Grabmal der Caecilia Metella.
In der Regel unterscheidet man drei Gräbertypen, die hier an der Via Appia zu besichtigen sind:

Katakomben, also unterirdische massenhaft in das Erdreich geschlagene Nischengräber, die in erster Linie für die Bestattung der ärmeren Leute vorgesehen war. Die bekanntesten Katakomben an der Via Appia sind die Katakombe San Sebastian, Katakombe der Domitilla und die Calixtus-Katakombe.
kleinere und mittlere Grabdenkmäler
– imposante Grabmonumente

Die Katakomben in Rom – Riesige Totenstädte

Die ältesten Katakomben Roms sind jüdischen Ursprungs. Der Brauch wurde ab dem 2. Jahrhundert von den Christen übernommen, die zuvor keine eigenen Friedhöfe besaßen. Die Legende, dass die Katakomben häufig als Zufluchtsort benutzt wurden, ist falsch.

Die unterirdischen Grabstätten weiteten sich im Laufe der Zeit beträchtlich aus. Gänge mit einer Gesamtlänge von bis zu 170 Kilometern und etwa 750.000 Gräbern sind bisher freigelegt worden. Da das römische Gesetz die Beisetzung von Toten innerhalb der Stadtmauern verbot, liegen die Katakomben an großen Ausfallstraßen wie der Via Appia Antica.

Nutzung bis ins 5. Jahrhundert
Obwohl die Christen seit dem Mailänder Edikt von 313 nicht mehr verfolgt wurden, nutzten sie die Katakomben in Rom bis zum 5. Jahrhundert weiter – auch als Stätte der Verehrung und für Gottesdienste. Die Katakomben lösten Platzprobleme, auch wenn das heute etwas makaber anmuten mag, praktisch und ökonomisch. Später ging die Kirche dazu über, lediglich oberirdisch zu beerdigen.

Zusatzinformationen:

Anreisedauer von Romahouse mit Autobus ca. 1h 10min.
Autobus Via Appia

Callixtus-Katakombe (“Catacombe di San Callisto”)
Via Appia Antica, 126 – 00179 Roma; http://www.catacombe.roma.it
Tel.: 06/5130151; Fax: 06/51301560; E-Mail: scallisto@catacombe.roma.it
Geöffnet: Montag – Freitag 9.00 -12.00 Uhr / 14.00 – 17.00 Uhr
Geschlossen: mittwochs und 29.01. – 25.02.2015
Erreichbar: Bus 218 ab Piazza S. Giovanni bis Catacombe S. Callisto; Bus 118 ab  Ara Coeli/Piazza Venezia bis Catacombe S. Callisto

Domitilla-Katakombe (“Catacombe di Domitilla”)
Via delle Sette Chiese, 282 – 00147 Roma; http://www.domitilla.info/
Tel.: 06/5110342 (auch in Deutsch); Fax: 06/51/10/512; E-Mail: info@domitilla.info
Geöffnet: täglich 9.00 – 12.00 Uhr / 14.00 – 17.00 Uhr
Geschlossen: dienstags und im 17.12.2015 – 13.01.2016
Erreichbar: Bus 218 ab Piazza S. Giovanni bis Piazza dei Navigatori (Via C. Colombo); Bus 30 ab Largo Argentina bis Piazza dei Navigatori (Via C. Colombo)

Katakombe St. Sebastian (“Catacombe di San Sebastiano”)
Via Appia Antica, 132 – 00179 Roma; http://www.catacombe.org/
Tel.: 06/7850350; Fax: 06/7843745; E-Mail: info@catacombe.org
Geöffnet: Montag – Samstag 10.00 – 17.00 Uhr (Sommer – 17.30 Uhr)
Geschlossen: sonntags und von 1.12.-28.12.2014
Erreichbar: Metro A bis Colli Albani, dann Bus 660 bis Cecilia Matella (Endhaltestelle); Metro B bis Circo Massimo, dann Bus 118 bis Basilica S. Sebastiano

Kommentar abgeben